Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 31. März 2020

Flexibag

Die Flexibag ist eine besonders praktische Tasche. Ich habe ja im November schon mal 3 Stück genäht - als Geschenkverpackung, als Transportmittel für Weihnachtsgeschenke und gleich mitverschenkt.

Jetzt sind noch 2 dieser tollen Taschen entstanden. Zur Zeit sind sie noch in meinem Bestand - mal sehen. Sie sind super schnell zu nähen und wirklich zu empfehlen.


Ich hab 2 Stück gegengleich genäht - bei diesen Taschen ist es nicht viel mehr Aufwand, wenn man gleich 2 oder mehr davon näht. Und brauchen kann man sie immer wieder.



Bis bald 
I & Du

Freitag, 27. März 2020

Doktortasche

Nummer 4 im TS5-SewAlong ist die Doktortasche. 



So ganz zufrieden bin ich mit meinem Ergebnis nicht. 




Laut Anleitung und Video soll man die Verstärkungen ohne Nahtzugabe ausschneiden und aufbügeln damit es nicht so dicke Stellen gibt, wo  die Nähmaschine dann vielleicht Probleme hat. Ich hab das mal so probiert und für mich passt das aber nicht. 




Mir kommt vor die Verstärkungen halten nicht so gut und irgendwie plodert der Stoff bei den Seitenteilen, sie biegen sich auch nicht automatisch nach innen...

Von der Größe her finde ich sie gut, man kann auch mal einen kleinen Einkauf darin verstauen oder das eine oder andere Spiel für den Junior mal mit in die Tasche packen. Aus dieser Sicht Daumen hoch!
Vielleicht probier ich sie nochmal... mal schauen...


Bis bald
I & Du


Donnerstag, 26. März 2020

Gartenfeen

Meine Gartenfeen sind fertig und somit UFO Nr. 5 von ?/2020. Die letzten Quiltstiche habe ich gestern Abend noch gemacht. Es war ein schönes Projekt und wird unser Garten(gäste)zimmer schmücken. 


Manchmal wundere ich mich direkt wie "schnell" handquilten manchmal geht





Ich denke immer das dauert ja ewig und will dann gar nicht richtig anfangen. Dabei ist es meist nachbetrachtet gar nicht schlimm gewesen. Es freut mich, dass mein Gartenfeen.UFO rechtzeitig vor der Gartensaison landen konnte.


Bis bald
I & Du

Dienstag, 24. März 2020

Ich mache klar Schiff...

in der Küche mit Bienenwachstücher. 


Nachdem ich im Netz gut recherchiert habe, habe ich mir bei unserer "Honigbiene" (=ein Kollege) ein halbes Kilo garantiert unbehandeltes Bienenwachs bestellt. 


Dann hab ich mir ein paar verschiedene Stoffe herausgesucht und diese in verschieden große Quadrate geschnitten - mit einer Zackenschere. Bei den Größen habe ich mich daran orientiert, welche man für teures Geld  kaufen kann.Die Stoffe habe ich auf Backpapier gelegt und als nächstes Wachsstücke darauf verteilt. 


Obendrauf wieder Backpapier und dann schön langsam drüber gebügelt. Und die Augen aufgerissen... wie schön das Wachs doch geschmolzen ist und sich im Stoff festgesetzt hat. 
Als der Stoff auf allen Stellen schön mit Wachs getränkt war - hat schon fast nach zu viel ausgeschaut - hab ich gleich noch ein Stoffstück auf das erste gelegt und jetzt beide Stoffe zwischen den Backpapieren nochmal gebügelt. Diesen Trick habe ich in einem Video gesehen...
Die Stoffe habe ich zum trocknen auf ein weiteres Stück Backpapier gelegt. Das geht ja eigentlich ziemlich schnell. Sobald sie ausgekühlt sind, sind sie auch schon fertig.
Nachdem ich verschiedene Stoffe ausprobiert habe, bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass dünnere Stoffe besser geeignet sind als zu dicke. Die "fressen" nämlich ganz schön viel Wachs und sind dann auch relativ steif. Sie lassen sich schon formen und verwenden, aber mir sind die dünneren lieber.

Nach meinen Erkenntnissen ist das jetzt meine Ausbeute... und ich hab immer noch genug Wachs.



Mit diesen Bienenwachstüchern möchte ich einen kleinen Beitrag zur Plastikreduktion beitragen - Wachstücher statt Frischhaltefolie! 

Verlinkt wird zu Create in Austria, Wir machen klar Schiff, einfach. nachhaltig.besser.leben und DvD.

Bis bald
I & Du

Dienstag, 17. März 2020

Crossbag 2

Wir sind in der 3 Woche des TS5-SewAlongs angekommen. Das heißt wir nähen diese Woche schon die dritte Tasche und das ist die Crossbag2. Es gab ja schon beim TS2 einen Rucksack/Crossbag. Auch diese Crossbag2 kann als Rucksack genäht werden. 


Ich habe mich für die Crossbag entschieden. Meine Stoffwahl ist auf eine alte Jeans gefallen die ich als Innenfutter mit Blau/weiß kariert kombiniert habe. Mir ist dann noch ein Eulenmotiv quasi unter die Nadel gesprungen und ich hab es kurzerhand aufgebügelt und danach Freihand angenäht. 


So... und jetzt war da die Eule aufeinmal ein roter auffalleneder Farbklecks auf meiner Crossbag. Also blieb mir ja nicht viel über, als noch etwas Rot zu kombinieren. 


Der Reißverschluss auf der Rückseite war schon eingenäht - in Blau. Hmmm... na dann blieben noch die Gurtbänder und die wurden in einem schönen knalligen Rot.

So ganz kann ich mich mit der Crossbag noch nicht anfreunden - aber vielleicht wird das ja noch.

Achja... beim letzten Post waren bzw. sind noch immer die Fotos verschwunden... ich hoffe diese Woche passt das wieder. Hab echt keine Ahnung warum... hat vielleicht jemand eine Idee?

Verlinkt wird zu Farbenmix, Taschenparty, Create in Austria und DvD

Bis bald
I & Du

Dienstag, 10. März 2020

Citystyle

ist die zweite Tasche beim TS5-SewAlong. Bei dieser Tasche gibt es ein sogenanntes Baukastensystem - man kann sie ganz so nähen wie man möchte oder wie es für einen praktisch erscheint. Mein Stoff ist aus einem, mehr Raumausstatter-Geschäfft als Stoffgeschäft in Marburg/Slowenien und liegt schon fast 2 Jahre bei mir. Seine Bestimmung war aber schon beim Kaufen: das wird einmal eine Tasche und voila....


Ich hab mich für das volle Programm entschieden: ein Tasche in der Klappe 



eine innenliegende Reißverschlussblende



und die geteilte Innentasche mit Reißverschlussfach. 



Auf den verstärkten Boden habe ich allerdings dann doch verzichtet.

Nächste Woche geht es mit der Crossbag2 weiter - bin schon sehr gespannt wie sich diese Tasche nähen und dann tragen lässt.

Verlinkt wird zu Farbenmix, Taschenparty, Create in Austria, und DvD

Bis bald
I & Du




Freitag, 6. März 2020

KSW bei Maikas Bloggeburtstag

Maika hat zur Feier des Tages die KSW (KreativeStoffverWertung) nach einer Idee von Appelkatha wiederbelebt. Die Partygäste haben ein Stück Stoff - 40x40 cm - bekommen und daraus etwas gewerkelt. 
Das Stoffstück, das bei uns angekommen ist, ist weiß und mit bunten Punkten oder "Konfetti" bedruckt. Wirklich süß :-)

Ich hatte nicht sofort eine Eingebung was daraus werden sollte... das einfachste wäre wohl gewesen, ein Täschchen, ein Utensilo oder ähnliches zu nähen. Das wollte ich aber überhaupt nicht. Und so dauerte es etwas bis ich überhaupt erst angefangen habe. Ich habe sogar das Patchworkkurs-Wochenende abgewartet, in der Hoffnung dort die Bestimmung zu finden. Aber auch da Fehlanzeige. Wieder daheim, habe ich meine Patchworkheftesammlung durchstöbert. Und endlich wurde ich fündig. Nach der ersten Hochrechnung reicht der Stoff sogar für 2 Teile. Ein bisschen habe ich mich verschätzt und musste improvisieren. Aber bei Patchworkarbeiten geht das ja manchmal relativ einfach. Dafür habe ich aber auch das ganze Stoffstück von Maika bis auf diese paar Reste aufgebraucht. 



Zu Maikas Stoff habe ich einen wilden lila Stoff kombiniert. Der ist mich schon vor längerer Zeit einmal angesprungen, aber wusste bis jetzt nicht was daraus werden sollte. Die beiden haben sich gesucht und gefunden. Vom halben Meter Lila ist auch nicht recht viel geblieben.
Aber jetzt zu meinen fertigen Werken - sind ja 2 Teile draus geworden...



Das Ergebnis meiner KSW sind diese beiden Tischsets! 



Liebe Maika - vielen Dank für diese wunderschöne Aktion und alles, alles Gute für deinen Blog! Ich bin sehr gerne bei dir zum Stöbern!

Verlinkt wird zu Maika, Patchen & Quilten  , Create in Austria und zum Freutag

Bis bald
I & Du




Dienstag, 3. März 2020

Cityhopper

Der Startschuss für den TS5-SewAlong ist gefallen. Unsere erste Tasche die wir gemeinsam nähen ist der Cityhopper. Ich finde sie war recht einfach zu nähen. Meine Tasche kommt ohne viel Schnickschnack aus. Einzig ein Innenfach hab ich genäht. Normalerweise gefällt mir schon ein Reißverschlussfach außen - aber das hab ich doch glatt überlesen, wann das an der Reihe gewesen wäre. Na macht ja auch nix - ist ja kein Muss! Und hier ist meine...


Dieser Stoff braucht auch keinerlei Verzierungen - die würden sowieso untergehen.



Anschleichen kann ich mich mit dieser Tasche nirgends - durch die Karabiner scheppert es ganz schön - vielleicht legt sich das ein bisschen, wenn ich die Tasche erstmal in Verwendung habe und sie mehr Gewicht hat. In die "Cityhopper" passt wirklich einiges rein - sozusagen "bodenlos" - dafür sucht man auch wieder etwas mehr... :-)

Jetzt werde ich mal schauen was die anderen so genäht haben. Als nächstes ist die "Citystyle" dran - bin schon auf die vielen Varianten gespannt.

Taschenspieler Rabatt Aktion


Bis bald
I & Du

Sonntag, 1. März 2020

Patchworkkurs

Nähzeit am Wochenende - das gab es bei mir letztes Wochenende, wieder bei unserem Frühjahrs-Patchworkurs. Samstag und Sonntag hab ich mich fast nur dem Nähen hingegeben - und natürlich dem fachlichen Austausch mit den vielen Gleichgesinnten.

Ich habe einige Projekte angefangen und mittlerweile habe ich sie alle daheim fertiggemacht. Jetzt kann ich sie euch alle zeigen.

Mein erstes Projekt war ein Tischläufer mit applizierten Blumen. Die Stoffe waren schnell ausgesucht und schon ging es los. Aber nicht mit nähen... vorher waren viele Vorbereitungen zu treffen. Das eine oder andere Tratscherl wurde natürlich auch nicht ausgelassen. Tatsächlich hab ich mich erst um 11.21 das erste Mal richtig zur Maschine gesetzt. Ich habe im Kurs nur das Top genäht - die Fertigstellung erfolgte dann wieder zu Hause. Mein Ergebnis...



Mein nächstes Projekt war dann schon etwas langwieriger - aber auf jeden Fall den Aufwand wert. Dafür konnte ich ausgiebig in meiner Restekiste wühlen und wurde fündig. Zuerst wurden die Teile für die Tulpen vorbereitet, dann mit Nähen auf Papier auf ein Stickvlies genäht und das ganze verstürzt. Einen Teil hab ich noch im Kurs fertiggenäht, damit ich weiß wie es geht.



Wieder daheim habe ich dann die anderen 5 Teile fertiggenäht. Die so entstandenen 6 Teile wurden dann zu einem Kreis zusammengenäht...




Das dritte Projekt war wieder ein Läufer. Dafür habe ich meine "Früchte" verwendet. Endlich ein passendes Projekt. Die Streifen wurden mit einem Kurvenlineal ausgeschnitten und auf den Hintergrundstoff appliziert. Das applizieren und die Fertigstellung habe ich wieder daheim gemacht.



Das letzte Projekt meines Patchworkwochenendes war eine Gittertasche. Das Material dazu hab ich schon beim letzten Kurs im Oktober 2019 mit nach Hause genommen. Habe es aber nicht geschafft die Tasche zu nähen. 



Die Tasche ist auch das einzige Projekt, dass ich im Kurs komplett fertig genäht habe.

Es war wieder ein sehr schönes Kurswochenende mit viel Spaß und Inspiration. Ich freue mich auf ein Wiedersehen im Herbst.


Bis bald
I & Du