Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 29. Januar 2019

Quilt as you go

Viele haben in den Kommentaren meines vorletzten Posts angemerkt, das sie gespannt sind wie er aussehen wird und wie ich das mache. Anhand meines Row by Row-Quilts möchte ich euch das gerne zeigen...

Die Streifen der zusammengenähten Blöcke haben eine Breite von 4 1/2" und 6 1/2". Die Rückseitenstreifen habe ich in der gleichen Breite zugeschnitten. Das Vlies allerdings um 1" breiter - also 5 1/2" und 7 1/2". 


Daraus wird dann wie gewohnt das "Sandwich" gemacht. Man muss darauf achten, dass die Streifen genau übereinander liegen (nachbetrachtet schneide ich den Rückseitenstoff das nächste Mal noch 1/2" breiter zu, manchmal ist es recht knapp geworden... vielleicht durchs quilten oder ich hab sie nicht ganz exakt übereinander gelegt - das glaub ich eher :-) und eben das Vlies hervorsteht. (Dadurch ergibt sich, das dann auch ein Vlies unter dem Zwischenstreifen ist)
Jetzt darf gequiltet werden. Nach einem missglückten Versuch des Freihandquiltens habe ich mich dann entschlossen mit dem normalen Fuß zu quilten. Das ging dann sehr gut und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


Als nächstes habe ich dann 2" breite Streifen zugeschnitten. Einen Streifen habe ich rechts auf rechts auf der Rückseite festgesteckt, dann das Sandwich  umgedreht und auf der Vorderseite auch einen Streifen festgesteckt.  
Jetzt wird mit der Maschine genäht und zwar mit einer Naht: den Zwischenstreifen von der Rückseite, die Rückseite, das Vlies, die Vorderseite und den Zwischenstreifen der Vorderseite mit einer NZ von 1/4". Das sieht dann so aus:


Danach wird der nächste gequiltete Streifen mit der Vorderseite aufgelegt und darauf kommt jetzt rechts auf rechts der Zwischenstreifen der Vorderseite (von dem was wir gerade genäht haben).


Und wieder kann eine Naht mit der Maschine genäht werden. Das wars dann aber auch schon mit der Maschine :-)


Man sieht jetzt von vorne den Zwischenstreifen schön eingenäht. Wenn man umdreht ist der Zwischenstreifen mit Vlies abgedeckt, weil wir ja das Vlies breiter zugschnitten haben.


Als Abschluss wird dann der Zwischenstreifen von der Rückseite (vom ersten Sandwich) über das Vlies geklappt, die NZ eingeschlagen



und mit der Hand mit kleinen Stichen festgenäht - fertig!

Ich hoffe das ist so für euch verständlich, wenn nicht - bitte nachfragen!

Bei meinem Row by Row fehlt jetzt nur noch das Binding. Dieses nehme ich jetzt in Angriff und schon demnächst kann ich euch den fertigen Quilt zeigen.

Verlinkt wird zu Create in Austria, Dings vom Dienstag, Creadienstag und IdeenREICH DIY

Bis bald
I & Du

Kommentare:

  1. Servus Karin!
    Ich verstehe nur Bahnhof . . . das liegt aber nicht an deiner Erklärung - Tatsache ist: ich kann nicht nähen, bewundere aber Leute wie dich, die das können. Danke für deine Teilnahme beim DvD!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche und schick dir liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    gut erklärt! Bei so einem Quilt bietet sich das geradezu an. Ich bin gespannt auch den fertigen Quilt
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Ahh, mir geht ein Licht auf ... stört es bei einer Decke dann nicht, wenn die Vliesstücke nicht miteinander verbunden sind. Danke das du es gezeigt hast! LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über einen Kommentar von dir!

Beim Kommentieren werden die von dir eingegebenen Formulardaten gespeichert, eventuell auch deine IP-Adresse. Deinen Kommentar kannst du jederzeit selbst entfernen oder durch mich entfernen lassen.