Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 16. Januar 2018

Aufbewahrungsbeutel

Schon lange wollte ich mir "etwas" für meine Kluppen nähen. Bis jetzt hatte ich ein Plastikkörberl, dass immer zu klein war und die Kluppen lagen meistens daneben oder fielen auf den Boden... hat mich ganz schön genervt. Und doch hab ich gefühlte "Jahre" gebraucht bis ich jetzt endlich eine Abhilfe genäht habe. Eigentlich trägt er den Namen "Vorratsbeutel" und die Anleitung ist aus Lena´s Patchwork 62/2017.

Ich werde aber meine Kluppen darin aufbewahren. Für diesen Beutel wollte ich an meine Restkiste gehen... sowohl für die Stoffe als auch fürs Vlies. Ich hebe ja fast jeden Schnipsel auf - immer in der Hoffnung sie verwerten zu können. Bei diesem Projekt habe ich festgestellt, dass man auch Vliesreste ganz gut verwerten kann. Das Aufbügeln ist zwar etwas lästig, wenn das Vlies nicht immer gleich Halt findest... na was solls. Irgendwann klebt alles - mit Hilfe von Sprühkleber :-) und kleine Lücken sind nicht weiter tragisch.



Dann die Stoffreste draufgenäht und nach dem Schnittmuster zugeschnitten. Vorderteil und Boden werden in der gleichen Technik genäht. Teile zusammennähen, Futter nähen, Aufhängeband und Abschlußstreifen rundherum. Fertig!!!






Wie man unschwer erkennen kann, ist es nicht wirklich groß genug. Vielleicht werde ich das Schnittmuster etwas in der Höhe verlängern und noch so einen Beutel nähen.


Bis bald
I & Du



Kommentare:

  1. Hallo Karin. Deine Vorratsbeutel sind echt schick. Prima zum Reste verwerten. Ich hebe nämlich auch die Schnipsel vom Vlies auf. ;-)
    LG Peggy

    AntwortenLöschen
  2. Servus Karin, Sowas ist wirklich praktisch und Kluppensackerl ist dazu noch sehr schön. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schickes Restesackerl und nun weis ich auch was klappen sind. Viele Grüße Ingrid, wenn du magst verlinke es doch bei unserer resteparty wirmachenklarschiff

    AntwortenLöschen