Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 22. Februar 2017

Patchworkwochenende

Letztes Wochenende war ich Samstag und Sonntag bei einem Patchworkkurs in Wolfsberg. Wir waren ca. 13 Damen (gezählt hab ich nicht), die ich teilweise vom Oktober-Kurs schon kannte. Wirklich eine lustige Runde, die sich da zusammengefunden hat. Ohne bestimmtes Thema, jede macht was sie gerne möchte. Dieses Mal war ich schon etwas besser vorbereitet und ich wusste schon in etwa, was ich machen möchte. Aber wie jede von uns weiß: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Einen Teil von meinen Vorstellungen konnte ich aber dann doch umsetzen. Am Samstag hab ich mich für eine Geldbörse (war in meinem Plan) entschieden. Die Stoffe aus meinem Vorrat waren ziemlich schnell ausgesucht. Auf los geht's los und das ist das Ergebnis...









Die Geldtasche bleibt in meinem Besitz - aber ich denke da werde ich bestimmt noch die eine oder andere nähen - jetzt wo ich weiß wie :-)


Mein Plan war, einen Dresdner Teller zu nähen - unter Fachkundiger Anleitung. Daraus wurde nichts - dafür hab ich einen geschwungenen Bargello-Läufer genäht. Ich hatte noch eine Jelly-Roll mit 10cm breiten Streifen. Die hab ich in jeweils zwei 5cm Streifen geschnitten und zusammengenäht. 10 verschiedene Stoffstreifen und das 2x. Danach gings ans zuschneiden. Dies wurde mit einem langen Lineal (wie für den Dresdner-Teller nur länger) gemacht - die so entstandenen Teile wurden dann wieder (gewusst wie) zusammengenäht, mit Vlies und Rückseitenstoff zu einem Sandwich verbunden, mit 3 geschwungenen Nähten abgesteppt, Binding rund herum und herausgekommen ist dieser Läufer...





Aus dem Rest vom Bargello könnte ich jetzt dann noch auf eigene Faust den Dresdner Teller probieren. Schaut bestimmt toll aus in den Farben. Mal sehen was sich noch ergibt.

Dann hab ich noch bei einem Läufer das Binding angenäht - da ist mir daheim der passende Stoff ausgegangen. Den Läufer kann ich euch erst demnächst zeigen, weil er verschenkt wird.

Die Zeit ist nur so verflogen mit nähen, schauen und austauschen (manche würden es vielleicht tratschen nennen - aber es war definitiv mehr!!!)

Jede Menge Ideen hab ich wieder mitgenommen, aber wann ich die umsetzen kann steht noch in den Sternen. Da wäre beispielsweise eine Flechttasche, die mir sehr gut gefallen hat und dann noch einen Einkaufsbeutel mit Patchworkteil zum zusammenfalten für die Handtasche,... ich sags euch - Ideen ohne Ende! Ich hoffe, dass es im Herbst wieder so einen Kurs gibt und freu mich jetzt schon drauf.


Bis bald
I & Du

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen