Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 9. Oktober 2015

Nadelkissen-Tausch

Bei Mila habe ich von einem Nadelkissentausch gelesen und wollte sofort mitmachen. Eine lustige Idee. Auf sowas muss man erst kommen :-) Also hab ich mich kurzentschlossen mit zumachen. Bin schon sehr gespannt. 
Jetzt werde ich euch ein paar Fragen zum Nadelkissentausch beantworten:


Was fertigst du mit der Nadel? Wozu verwendest du die Nadel am Häufigsten und/ oder am Liebsten? Mein letztes Projekt war das Quilten mit der Hand meiner ersten großen Patchworkdecke. Dann gibt es da noch ein Langzeitprojekt - aus Stoffresten wird gelieselt.

Wo verwendest du die Nadel meistens? Im Wohnzimmer auf der Couch

Was sind deine Lieblingsfarben? Grün, Regenbogenfarben

Wenn du an Kreativität denkst, was ist das allererste Bild, die allererste Vorstellung, das/ die dir spontan in den Sinn kommt? Zur Zeit sind es wunderschöne Quilts wenn ich das Netz durchsuche. Da gibt es echt schöne Sachen und ich finde da stecken echte Künstler dahinter. Nicht nur weil sie ihre Nähmaschine (oder auch das Handnähen) beherrschen, sondern auch die Farbzusammenstellungen und die Muster sind ein Traum. Auf manche würde ich im Leben nie kommen. Am schönsten finde ich da aber zur Zeit die Quilts die in Regenbogenfarben gezaubert sind.

Gibt es ein Zitat, einen Spruch oder ein Gedicht, von dem du inspiriert wirst oder das dich besonders beschäftigt? Na beschäftigen tut mich dieses eine Gedicht nicht gerade, und mit einem Nadelkissen hat es aber auch rein gar nichts zu tun. Immer wenn die Rede auf Schweinchen kommt fällt mir dieses Gedicht ein, das ich von einer Kollegin in meiner Lehrzeit habe. Und das geht so:
Der Eber ist stets missgestimmt, weil seine Kinder Ferkel sind, nicht nur die Frau – die Sau alleine, auch die Verwandten – alles Schweine!
Habe aber sonst mit Schweinen rein gar nix am Hut 

Hast du eine Sehnsucht nach etwas Bestimmten in deinem Leben? Nicht das ich wüsste – ich hab alles was ich will!

Gibt es ein kreatives Projekt, an das du dich (bald) heranwagen möchtest? Wieder eine Patchworkdecke die dann mit der Maschine gequiltet wird. Ich habe gerade erst einen Kurs besucht und dabei meine ersten Erfahrungen gemacht. Wird wohl noch etwas Übung brauchen bis ich mich drübertrau. Bis dahin werden es wohl kleine Übungsstücke werden.

Wenn du eine Blume wärst, welche würdest du gerne sein? Sonnenblume - weil sie so schön gelb leuchten und immer Richtung Sonne blicken...

Wenn du an Natur denkst, was für ein Bild fällt dir da als Erstes ein? Wasser in jeder erdenklichen Form. Das kann das Meer sein mit seinen Wellen, ein Wasserfall der sich einen Berg herunterstürzt oder einfach im Wald ein Moosbedeckte Böschung wo das Wasser ganz leise heruntertropft...

Beschreib uns den Traum-Ort, an dem du mit dem neuen Nadelkissen am Liebsten arbeiten würdest! An einem schattigen Plätzchen auf unserer Terrasse, mitten im Sommer, daneben einen coolen Cocktail (hoffentlich stech ich mich nicht in den Finger nach dem einen oder anderen Cocktail) und mit dabei eine kleine aber feine Handarbeit und mein neues Nadelkissen. 

Wenn du magst, zeige uns doch dein Nähkästchen bzw. den Ort, an dem du deine Nadeln bisher aufhebst. Oder das Nadelkissen, das du benutzt. Und erzähle uns was davon... Ja ich hab natürlich ein Nadelkissen, eigentlich sogar zwei! Aber alle guten Dinger sind ja bekanntlich DREI!!!

Das eine ist in meiner Lieselkiste – damit es immer griffbereit ist. Gelieselt oder wenn etwas anderes mit der Hand genäht werden muss, das wird meistens in der Küche oder im Wohnzimmer gemacht. Ich habe es selbst mit einem "K" bestickt und dann zusammengenäht. 




Meine Nähmaschine steht in der Werkstatt meiner SchwiMu und das zweite Nadelkissen ist natürlich dort. Das ist auch selbst gemacht und eigentlich ein Unfall - und so sieht es auch aus. 




Es sollte Rund sein, hab es aber nicht geschafft rund zu nähen und hab es mehr lieblos fertiggestellt. Aber es ist in Gebrauch. (Wer von mir "Benadelkissent" wird bekommt definitiv ein schöneres - brauchts keine Angst haben :-). Praktisch finde ich ja die, die man an die Nähmaschine binden kann, aber da verdeckt man sich ja dann meistens das Display für die Einstellungen. Vielleicht findet sich aber auch eine ähnlich praktische Lösung. 

Aber ganz egal wie es wird - es wird das richtige sein. Ich freue mich jetzt schon darauf ein ganz besonderes Nadelkissen für einen ganz besonderen Menschen zu nähen.

Bis bald
I & Du

Kommentare:

  1. Da leuchtet es mir bei dir aber wirklich knallig bunt entgegen: Sonnenblumen und Regenbögen! Wobei deine Kissen eher dezent gehalten sind. Ich bin gespannt, von was sich deine Nadelkissenmacherin leiten lässt... Und was ist "lieseln"? Stoffstreifen in einer Strickliesel zu Kordeln verarbeiten? LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mila - andere Zeiten - andere Farben :-)
      Lieseln: Handnähen über Papier und dann zusammen nähen. Du kannst auf meinen Blog unter "lieseln" schauen. Aber da gibts viele tolle Sachen die Frau machen kann. Da sind meine Versuche ein Grammerl dagegen.

      LG Karin

      Löschen
  2. Ah, ich kenne das nur unter dem englischen Namen, der momentan im Web herum geistert: English Paper Piecing. Wie lustig, jetzt kenne ich den deutschen Namen dafür...

    AntwortenLöschen